Haltung: Wohnung, Einzelkatze
Rasse: EKH
Farbe: weiß-schwarz
Geb.-Datum: ca. 09.2016
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein, aktuell nicht möglich
Im Tierheim seit: 15.03.2022

Merida kam als Fundkatze zu uns und wurde wahrscheinlich ausgesetzt. Die zierliche Katze hat starke neurologische Beeinträchtigungen, die vermutlich durch eine Toxoplasmose Infektion entstanden sind. Merida ist blind, taub, hat chronischen Schnupfen und zeigt eine Ataxie sowie einen starken Kopftremor. Trotz all dieser Einschränkungen ist Merida ein wahres Energiebündel und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Sie liebt es zu kuscheln, zu fressen und sich ausgiebig zu putzen. Der Gang zum Katzenklo funktioniert im Tierheim einwandfrei, lediglich mit dem Verscharren meint es Merida etwas zu gut, so dass der halbe Kloinhalt gerne auf dem Fußboden landet. Aufgrund ihrer eingeschränkten Sinneswahrnehmungen neigt Merida außerdem dazu, lautstark zu miauen, wenn sie Aufmerksamkeit möchte. Empfindliche Nachbarn sollte es im neuen Zuhause also nicht geben.

Merida sucht ein verständnisvolles Zuhause mit viel Zeit, Geduld und ohne andere Katzen.