Haltung: Wohnung
Rasse: EKH
Geb.: ca. 06/2017
Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Farbe: getigert mit weiß
Bei uns im Tierheim seit:  25.09.2018                        

Besonderheit: Amalia hat Ataxie

04. Dezember 2018
Amalia ist eine ganz süße Maus mit einem besonderen Charme. Die junge Katze kam in sehr schlechtem Zustand zu uns, wäre fast verhungert und verdurstet und musste eine ganze Weile intensiv betreut werden. Inzwischen ist sie wieder bei Kräften und begrüßt die zweibeinigen Besucher in ihrer Katzenstube neugierig und freundlich.

Was dabei schnell auffällt, ist, dass Amalia häufig ein wenig schwankt und Probleme mit dem Gleichgewicht hat. Denn Amalia hat, vermutlich von Geburt an, Ataxie.
Ataxie bezeichnet ein fehlerhaftes Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen bei der Ausführung von Bewegungen und wird durch Schädigungen im Nervensystem verursacht. Diese können z.B. durch eine Infektion oder einen Unfall entstanden sein.

Amalia kommt mit ihrer Behinderung gut klar und sie wird in einem „behindertengerechten Umfeld“ auch ein gutes Katzenleben führen können. Wichtig ist, sie vor Gefahren zu schützen, also möglichst zu verhindern, dass sie irgendwo raufklettert oder -springt, weil sie leicht stürzen und sich sehr verletzten könnte. Konkret bedeutet das für Amalia: Wohnungshaltung, möglichst ohne Treppen, niedrige Kratzbäume oder besser Kratzbretter usw. (Unsere Tierheimmitarbeiter beraten sie hierzu gerne.)

Und sie braucht ein ruhiges Umfeld, in dem sie viel Liebe und Zuwendung erfährt und viel Kontakt zu ihren Menschen hat. Spiele sind für Amalia weniger geeignet, weil diese für sie schnell anstrengend werden, und die Koordination ihrer Bewegungen dann noch schwerer fällt. Aus dem gleichen Grund sollte alles, was Stress bei Amalia auslösen könnte, vermieden werden. Eine Familie mit kleinen Kindern z.B. wäre für sie folglich nicht geeignet. Dafür könnte Amalia gut zu einer ruhigen und sozialen Katze ziehen, wenn diese mit der Behinderung klarkommt und Amalia als gleichwertige Partnerin anerkennt.