Rasse: Mischling
Geb.-Datum: 14.06.2016
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Größe: ca 50 cm
Gewicht: ca 15 kg
Verträglich mit Hunden: ja
Verträglich mit Katzen: unbekannt
Verträglich mit anderen Tieren: unbekannt
Jagdtrieb: ja
Kinder: nein
Autofahren: sollte geübt werden
Alleine bleiben: ja, nach Eingewöhnung

November 2017
Xocolat geht spazieren! Wir freuen uns sehr für IHN! Eine Mitarbeiterin des Tierheims hat ihn „überredet“ sich anziehen zu lassen! Endlich kann er bestaunen, was die Welt außerhalb des Tierheims zu bieten hat…und das macht er mit Hingabe! Alles scheint neu für ihn zu sein, Kühe, Hühner, fremde Menschen mit Kinderwagen! Natürlich findet er insbesondere Menschen immer noch ein Stück weit gruselig, lässt sich aber von vertrauten Personen am Kopf kraulen und man hat das Gefühl, dass er anfängt dies zu genießen! Wahrscheinlich hat er nie eine liebevolle menschliche Hand kennengelernt! Da er gerne Leckerli nimmt, kann man positive Ansätze gut verstärken! Xocolat pöbelt nicht an der Leine, geht auch bei fremden Hunde nicht nach vorne, sondern wartet ab , was der „Fremde“ macht, wenn alles ruhig bleibt , freut er sich über jeden neuen Hundekontakt! Er ist verträglich und nicht futterneidisch!

Wir wünschen uns für Xocolat ein ruhiges Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, die weiter an seinen Ängsten arbeiten und jeden kleinen Fortschritt positiv bestätigen, ihn dabei aber nicht bedrängen! Er ist auf einem guten Weg und benötigt feste Bezugspersonen und Rituale im Tagesablauf an denen er sich orientieren kann und einen sozialen, ruhigen Hundekumpel, dem er nacheifern kann!

07. Mai 2017
Bisher hat Xocolat vermutlich nichts Gutes in seinem Leben kennenlernen dürfen. Menschen gegenüber ist der junge Rüde sehr misstrauisch. Alle werden aus sicherer Entfernung beäugt. Dabei ist der Jährling durchaus neugierig – es ist ihm anzumerken, dass er eigentlich mehr von der Welt sehen möchte und auch durchaus an Menschen interessiert ist – wenn die Angst nur nicht so groß wäre.

Mittlerweile nimmt Xocolat von seinen bekannten Pflegern Leckerchen aus der Hand und kann es auch ertragen wenn diese während der Fütterung neben ihm stehen bleiben. Doch Anfassen lässt sich der schöne Rüde nicht – bei jedem Versuch ergreift er bisher die Flucht.

Mit Hunden ist der schoko-braune Rüde hingegen sehr verträglich und sucht auch ihre Nähe. Es dauert nicht lange bis er seine Artgenossen zu einem Spielchen auffordert und richtig losgelöst mit ihnen tobt. Daher wäre er auch gut als Zweithund zu einem souveränen Artgenossen, an dem sich Xocolat orentieren kann, geeignet.