Haltung: Freigang
Rasse: EKH
Geb.: 01.05.2015
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Farbe: grau getigert
Bei uns im Tierheim seit 13.05.2017 (Abgabetier)

Update Oktober 2018
Sammy macht Fortschritte! Nun ist die schöne und aufgeweckte Samantha schon eine Weile bei uns und wir haben sie durch diese Zeit begleiten und besser kennenlernen können. Eine Tierheimmitarbeiterin engagiert sich ganz besonders für die süße getigerte Katze und arbeitet und trainiert mit Sammy fast täglich in ihrer eigenen Freizeit. Sie nutzt eine offiziell erprobte, spezielle Trainingsmethode, „Clickern“ genannt, um die sehr kluge Fellnase zu beschäftigen und zu fördern. Samantha hat bereits viele „Kunststückchen“ gelernt und es macht ihr sichtlich Freude, denn sie will beschäftigt und ausgelastet werden. Da die feinfühlige Katze sehr schnell unter Stress gerät, trainiert unsere Mitarbeiterin und „Katzendompteurin“ zugleich auch spielerisch, u. a. mit Geräuschen und weiteren Reizen umzugehen, z.B. durch selbstgebastelte „Raschelkisten“. So lernt die sensible Grautigerin unterschiedlichsten Situationen gelassener zu begegnen. Und durch die unterstützende Gabe eines homöopathischen Mittels stellen sich bereits gute Erfolge ein!

Die Arbeit der engagierten Tierheimmitarbeiterin zeigt Früchte, aber noch ist ein Stück Weg zu gehen, und die zierliche Katze wird sicher immer sehr sensibel bleiben und auch reagieren. Aber die Arbeit lohnt sich!
Welche katzenerfahrenen ruhigen Menschen mit viel Zeit und der Freude am Weiterführen der begonnenen „Katzenarbeit“ möchten die lebhafte intelligente Katze kennenlernen? Sich ihr widmen und mit Freude die wachsenden Fortschritte begleiten? Wir sind uns sicher, Samantha gibt mit ihrem einzigartigen Charme die Freundschaft ihrer zukünftigen neuen Menschen doppelt und dreifach zurück und dankt diese Bereitschaft mit lebenslanger Treue und Zuneigung.

12. Juni 2017
Offiziell heißt die hübsche Grautigerin mit den ausdrucksstarken Augen Samantha, doch ihr Rufname ist Sammy.

Sammy war als Katzenwelpe in schlechtem Zustand gefunden worden und kam mit wenigen Wochen zu ihren Besitzern, die sie liebevoll mit der Flasche großzogen und aufpäppelten. Doch nach ca. zwei Jahren harmonischen Zusammenlebens wurde Sammy aus unerklärlichen Gründen (der Tierarzt hat sie komplett durchgecheckt) zunehmend unberechenbarer und aggressiv, so dass ihre Besitzer schließlich keinen anderen Ausweg mehr gesehen haben, als sie ganz schweren Herzens bei uns im Tierheim abzugeben.

Wir sind noch dabei, Sammy zu beobachten und besser kennenzulernen und erleben bei ihr zwei Seiten: Zum einen ein deutliches Interesse an Besuchern und den großen Wunsch, Kontakt aufzunehmen. Sie beschnuppert einen interessiert und springt in ihrer Neugier sogar auf den Schoß. Und dann gibt es die andere Seite, wo sie sich bedroht fühlt, anfängt zu knurren, einen fixiert, aggressiv wirkt und aus dem Stress oder der gefühlten Bedrohung heraus auch schon mal nach einem schlägt. Was diese plötzlichen Stimmungswechsel auslöst, und was sie so sehr stresst, können wir uns bisher nicht erklären.

Von ihren Vorbesitzern wissen wir, dass Sammy eine ganz tolle, intelligente und aufgeweckte Katze ist, die neben Spiel und Ansprache aber auch die Kontinuität und Verlässlichkeit eines ruhigen Zuhauses braucht. Sie ist ganz sicher keine Anfängerkatze, aber eine menschenbezogene und liebenswerte Gefährtin für jemanden, der katzenerfahren ist und es sich zutraut – und auch die notwendige Geduld mitbringt – mit Sammy daran zu arbeiten, die Spirale aus Angst/Bedrohung und Aggressivität zu durchbrechen. Vielleicht indem er/sie Sammy zunächst einmal öfter im Tierheim besuchen kommt und dort versucht, eine Beziehung zu ihr aufzubauen.

Auch wir werden Sammy weiter beobachten und unsere Beschreibung nach Bedarf aktualisieren.