Haltung: Freigang – Vermittlung mit Mikado
Rasse: EKH
Geb.: ca. 01.04.2014
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Farbe: schwarz / weiß
Im Tierheim seit 04.03.2016
(Übernahme von einem anderen Verein)

Update 03.01.2017:
Die hübsche Miracoli, kam Anfang März 2016 zusammen mit ihrer Katzenfreundin Mikado und weiteren Artgenossen zu uns ins Tierheim.

Mit dem kleinen schwarzen Punkt an ihrer sonst weißen Nase ist Miracoli im Grunde die „Cindy Crawford des Tierheims“. In Schönheit steht sie dem Model kaum nach, an Selbstvertrauen fehlt Miracoli im Vergleich zum Original dagegen noch ein bisschen.

Nahmen wir schon nach einiger Zeit mit Freude zur Kenntnis, dass die liebenswerte Samtpfote in ganz kleinen Schritten mutiger wurde, so können wir heute über neue Fortschritte berichten, die uns – und wahrscheinlich am meisten Miracoli selber – überraschen: Die schöne Katze wird zutraulicher, auch wenn sie mit Mikado´s Fortschritten noch nicht ganz mithalten kann. Aber wir sind zuversichtlich, dass das wird, denn sie ist auf einem guten Weg.

Mittlerweile sieht man die schöne Katzendame auf dem Boden spazierend vorsichtig ihre Umgebung erkunden, und es ist wunderschön zu erleben, wie sie immer mehr aufblüht. Hatte sich Miracoli bisher noch versteckt, wenn Interessenten in die Katzenstube kamen, so schaut sie sich das Treiben in der Stube nun von einem oberen Posten aus an. Dabei weiß sie noch nicht so ganz, was sie davon halten soll.

Sie mag zwar noch keine Leckerchen aus der Hand nehmen, aber wenn man sie ihr auf das obere Regalbrett legt – und sie sich unbeobachtet fühlt – dann traut sie sich aus ihrer Ecke, spaziert über das Brett und futtert die Leckerbissen genüsslich. Und in einer ruhigeren Umgebung und mit konstanten Bezugspersonen wird die schwarz-weiße Schönheit bestimmt bald weiter „auftauen“ und „ihre“ Menschen mit wachsendem Zutrauen  belohnen.

Miracoli und ihre Freundin Mikado haben so beide eindeutig wichtige Fortschritte gemacht, die wir Ihnen deshalb in diesem Update gerne mitteilen möchten. Und doch hat  es für unsere beiden liebenswerten Samtpfoten noch nicht mit dem eigenen Zuhause geklappt – die anderen Stubenkollegen sind einfach immer schneller oder „aufdringlicher“, wenn es darum geht, sich Interessenten vorzustellen …

Die beiden Gefährtinnen, die sich so sehr eine neue Heimat wünschen, warten nun schon lange und sehnsüchtig im Tierheim, dass Menschen kommen, zu denen sie endlich ganz gehören dürfen. Ein Zuhause voll Geborgenheit und Freiheit, in dem Miracoli und Mikado so angenommen werden, wie sie sind und auch nach einer entsprechenden Eingewöhnungszeit den so lange entbehrten Freigang in verkehrsarmer Gegend wieder genießen dürfen. Ein Heim in dem man ihre ersten kleinen Fortschritte würdigt und sie liebevoll und behutsam weiter unterstützt, ihren Weg der kleinen Schritte in ganz eigenem Tempo fortsetzen zu können.