Haltung: Wohnung  ( gerne mit Balkon)
Rasse: EKH
Geb.: ca. 2006
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Farbe: rot-getigert

Im Tierheim seit 04.01.2018 – Abgabetier / Zur Zeit auf einer Pflegestelle!

Update September 2018:

Liebes Tierheim-Team,
gleich das Wichtigste zuerst: Mickey geht es gut. Er ist mittlerweile gut eingestellt. Wer von seiner Herzkrankheit nichts weiß, bemerkt es vermutlich nicht einmal.

Er ist nicht unser erster herzkranker Patient, daher können wir aus Erfahrung sagen, dass er mit der Krankheit durchaus noch sehr viele und sehr gute Jahre haben kann. Das Wichtigste dabei ist, konsequent die regelmäßige Tabletteneingabe sicherzustellen. Und das macht Mickey uns sehr leicht, man könnte sogar sagen, er inhaliert seine Tabletten, was vermutlich daran liegt, dass diese mit Leberwurst umhüllt serviert werden.

Auch die sehr heißen Sommertage, die einem Herzkranken in der Regel besonders zu schaffen machen, hat er gut überstanden. Und: Er hat sogar ein bisschen zugenommen.

Für diejenigen, die an jenem Freitag miterlebt haben, wie schlecht es ihm plötzlich ging, und wie sehr wir alle in Sorge waren, ob er das Wochenende übersteht, war dies einmal mehr der Beweis, was Mickey ausmacht: Er ist eine echte Kämpfernatur!

Wenn man Mickey beschreiben soll, passt wohl am besten:  Lebenshungrig, menschenbezogen, liebesbedürftig, verschmust und unfassbar toll. Er liebt es am offenen, abgesicherten Fenster zu liegen, sitzt voller Vorfreude und Erwartung vor seinem jeweiligen Lieblingsfummelbrett (tagesformabhängig) und beherrscht erste Clickerkommandos. Aber das Wichtigste: Er möchte jemandem um sich haben, um sich regelmäßig anzukuscheln und hemmungslos Schmuseeinheiten zu beziehen (wenn sich gerade keiner findet, wird auch schon mal das Tablett angeschmust, das ist aber nur zweite Wahl).

Würde er sich mit dem Rest unserer vierbeinigen Meute hier (unsere Kater mögen ihn nicht, er braucht sie aber auch nicht) verstehen, wir müssten nicht mehr auf die Suche nach einem Zuhause für ihn gehen. So aber wünschen wir ihm, dass sich ein tolles „für immer Zuhause“ findet.

Viele herzliche Grüße
Die Pflege-Dosis

Update August 2018:

Mickey hat seine „Kater-Reha“ abgeschlossen und ist jetzt intensiv auf der Suche nach einem „Für-immer-Zuhause“, wo er Einzelprinz sein darf und man viel Zeit für ihn hat.
Er braucht Gesellschaft und Ansprache, möchte bekuschelt und geliebt werden, ungeteilte Aufmerksamkeit bekommen und er möchte endlich so richtig ganz zu „seinem“ oder „seinen“ Menschen gehören dürfen.

Denn obwohl seine zweibeinige Pflegefamilie Mickey so sehr liebt, kann der Senior dort nicht dauerhaft bleiben, da die bereits im Haushalt lebenden Katzen keine Freude an ihm haben und er auch nicht an ihnen.
(Es kam sogar zu regelrechten „Kater-Kämpfchen“).

Welche liebevollen, katzenerfahrenen Zweibeiner möchten dem herzensguten Mickey mit seiner anrührenden Geschichte, ein Zuhause schenken, in dem er endlich sein Katerleben so leben darf, wie er es sich wünscht?

Näheres zu Mickey und seinem aktuellen Gesundheitszustand erfahren Sie bei unseren Tierheim-Mitarbeiterinnen, die sie gerne ansprechen können, wenn Sie an dem schönen rot-getigerten freundlichen Kater Interesse haben und Kontakt zu seiner Pflegestelle aufnehmen möchten, um Mickey persönlich kennen zu lernen.

14.03.2018:

Der zierliche Kater Mickey, mit der schönen rötlichen Fellzeichnung hat bereits eine bewegte Vergangenheit hinter sich.
Der liebenswerte Kater zog im September 2017 als Abgabetier zu uns ins Tierheim, fand dann ein neues Zuhause und kam im Januar 2018 erneut zurück ins Tierheim.

Bei seinem 1. Aufenthalt hier, durften wir Mickey als unkomplizierten und aufgeschlossenen Kater erleben, der jeden zweibeinigen Besuch freundlich begrüßte und auf Streicheleinheiten und Leckerchen hoffte.

Bei seinem erneuten Aufenthalt nun musste der geduldige schöne Rot-Tiger bereits aufgrund seines angeschlagenen Gesundheitszustandes längere Zeit auf der Krankenpflege- Station zubringen.
Nun ist Mickey auf einem guten Weg, gesund zu werden und erholt sich von den vorangegangenen Strapazen quasi in einer „Kater-Reha“ auf einer wunderbaren „Kur-Pflegestelle“, wo er von seinen zweibeinigen Pflegeeltern liebevoll verwöhnt und aufgepäppelt wird.