Haltung: Freigang (Einzelkatze)
Rasse: EKH
Geb.:  ca. 01.10.2014
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Farbe: schwarz
Im Tierheim seit 03.08.2017 – Abgabetier

Update September 2018
Die wunderbare Caramia wohnt immer noch in den Katzenstuben. Und sie gibt sich jeden Tag ein wenig mehr auf. Das ist schlimm und darf doch einfach nicht sein, dass bisher niemand sich wirklich für sie interessiert hat? Aber lassen wir die schöne schwarze Katze am besten selbst erzählen:

Hallo alle da draußen, erinnert Ihr Euch an unseren Aufruf für die 3 „Black-Beautys“ vor einiger Zeit? Das hat wirklich was gebracht! Meine zwei schwarzen Katzenkolleginnen haben ein tolles Zuhause gefunden,– nur ich leider immer noch nicht.

Leute, das macht mich einfach schrecklich traurig! Ich bin nun wirklich so lange hier in der Stube und wünsche mir jemanden, der mich versteht, dem ich mein Herz schenken darf und der mich mit sich in sein Zuhause nimmt. So gerne wäre ich als Einzelschmuser bei ruhigen Menschen, die viel Zeit für mich haben, die mir aber auch Ruhe schenken, wenn ich mal nicht spielen möchte. Ich brauche nicht viel, einfach Geborgenheit und Liebe (ein Leckerchen zwischendurch darf es aber auch gerne sein).
Meistens liege ich den lieben langen Tag einfach in meinem Körbchen – gesehen hab ich ja hier alles schon – und raus kann ich ja nicht. Aber wenn dann mal jemand kommt und mich behutsam streichelt, dann schnurre ich und lass mich so gerne „bekrabbeln“. Muss ja gar nicht lange sein, so viel Aufmerksamkeit bin ich ja auch gar nicht mehr gewohnt. Aber Geborgenheit, einfach dabei sein zu können, das wünsche ich mir so sehr!
Und mein allergrößter Traum ist natürlich, dass ich später, wenn ich mich erst mal eingelebt habe, auch wieder mehr als das Stückchen Himmel sehen kann, was jetzt vor meiner Stubentür liegt. Endlich mal wieder raus, den Wind um´s Näschen wehen lassen, davon träum ich, wenn alles still ist in der Stube. Bitte Ihr lieben Menschen, lasst mich nicht hängen, schaut doch wenigstens mal vorbei! Und wer weiß, vielleicht könnt Ihr mich sogar liebgewinnen?

Einsame Grüße, Eure Caramia

Caramia´s Brief schließen wir uns gerne an: Besuchen Sie einfach die liebenswerte Schönheit mit den unergründlichen Augen! Lassen Sie sich auf sie ein, lernen Sie sie kennen. Schenken Sie ihr ein bisschen zärtliche Zeit und Sie wird es Ihnen mit Zuneigung und Freundlichkeit vergelten!

Mai 2018:

Hallo, Ihr Zweibeiner da draußen, mein Name ist Faye, und ich bin eine von den 3 BB´s.
Eigentlich heißen wir Caramia, Claudine und Faye, aber die Menschen nennen uns die „Black Beauties“ weil wir sehr hübsch und tiefschwarz sind.

Bereits seit dem letzten Sommer leben wir jetzt hier in den Katzenstuben.
Wir alle kamen aus unterschiedlichen Gründen ins Tierheim, aber eines ist uns gemeinsam:

Wir suchen schon so lange ein „Für-immer- Zuhause“.
Auch wenn wir, Claudine, Caramia und ich, Faye, uns jetzt bereits seit fast einem Jahr kennen, wir legen schon Wert auf ein bisschen Privatsphäre, die wir hier ja so gar nicht haben.

Deshalb wünschen wir uns jede für sich ein eigenes Zuhause, in dem wir unser Futter und unsere Liebe nur mit den Zweibeinern teilen müssen.

Aber immer noch sitzen wir in der Stube tagein tagaus und wünschen uns doch so sehr, wieder die Freiheit in frischer Landluft genießen zu dürfen.
Wir möchten raus, an die Sonne, zu Menschen, die uns liebhaben und mit uns spielen! Menschen die mit uns kuscheln und uns verstehen.

Wir sind keine Unglückskatzen, auch wenn wir schwarz sind.
Das ist wirklich Quatsch.
Wir sind kleine vierbeinige Seelen mit Sehnsucht nach einem Zuhause!
So, das musste jetzt mal raus!
Mögt Ihr uns denn wenigstens mal besuchen, Ihr Menschen, da draußen, wenn Ihr Euch angesprochen fühlt?
Bitte! Wir würden uns sooo freuen. Vergesst uns nicht, kommt vorbei, lernt uns kennen und ich bin sicher, wir werden uns gut verstehen! Wir warten auf
Euch!

21. September 2017

Caramia kam leider aus der Vermittlung zurück, da sie sich mit ihrer Artgenossin nicht vertragen konnte. Jetzt sucht sie ein Zuhause, in dem sie Einzelprinzessin sein darf und die Aufmerksamkeit ihrer Menschen nicht teilen muss.

Denn den Zweibeinern ist die schlanke schwarze Samtpfote mit den grünen Augen sehr  zugetan. Caramia drängt sich zwar nicht auf, genießt es aber durchaus, wenn man sich mit ihr beschäftigt, sie liebkost und mit Streicheleinheiten verwöhnt. Und auch Leckerchen kann die reizende Katzendame nicht widerstehen.

Ebenso wichtig wie die menschliche Zuwendung ist Caramia aber auch ihr Freiraum. Deshalb möchte sie künftig wieder die Möglichkeit haben, in geeigneter Lage die Umgebung zu erkunden.

Wer kann und möchte unserer schwarzen Schönheit ein solches Zuhause bieten – diesmal dann „für immer“?